Freiwillige Feuerwehr Utzenlaa www.ffutzenlaa.com FF Utzenlaa
Einsätze 2003
Einsätze 2004
Einsätze 2005
Einsätze 2006
Einsätze 2007
Einsätze 2008
Einsätze 2009
Einsätze 2010
Einsätze 2011
Einsätze 2012
Einsätze 2013
Einsätze 2014
Einsätze 2015
Einsätze 2016
Einsätze 2017
Einsätze 2018

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge auf der S5

Datum: 05.03.2012, 00:34 Uhr

Ort: Stockerauer Schnellstraße S5 – Höhe Trübensee (RiFb. Wien)

Einsatzart: Technischer Einsatz

Mannschaftsstärke: 10 Mitglieder

Einsatzleiter: V Reinhard EIBÖCK

Eingesetzte Fahrzeuge


Kleinlöschfahrzeug mit Sonderbeladung (KLF-S)


Kranfahrzeug (KF)

Am Montag, dem 05.03.2012 wurde die Feuerwehr Utzenlaa um 00:34 Uhr von der Landeswarnzentrale Nö zu einer Fahrzeugbergung auf der S5 (RiFb. Wien), kurz vor der Abfahrt Tulln alarmiert.

Der Unfall wurde zuvor von Streckendienstmitarbeitern der Asfinag bei einer Kontrollfahrt entdeckt. Als sie aufgrund verbogener Teile eines Leitschienenpuffers angehalten haben, fanden die Arbeiter das schwer verletzte Unfallopfer, welches noch aus eigener Kraft das Fahrzeug verlassen konnte.

Der Lenker kam mit seinem PKW aus unbekannter Ursache ins Schleudern und prallte danach gegen den Puffer der beginnenden Leitschienen. Nach mehreren Überschlägen kam das Fahrzeug im Straßengraben auf den Rädern zum Stillstand.

Bei unserer Ankunft war die Unfallstelle bereits durch die Autobahnpolizei Stockerau sowie dem Fahrzeug der Asfinag abgesichert. Der Zustand des Lenkers verschlechterte sich indessen so rapide, daß dieser noch an der Unfallstelle vom Roten Kreuz Tulln reanimiert werden musste. Unsere Mitglieder unterstützten das Team des Roten Kreuzes anschliessend beim Abtransport. Trotz aller Hilfe verstarb das schwer verletzte Opfer jedoch kurz danach im nahegelegenen Landesklinikum Tulln.

Der PKW wurde anschliessend mit dem Kranfahrzeug geborgen und gesichert abgestellt. Um ca. 02:30 Uhr konnten die Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Anschliessend fand bei einem Getränk die Einsatz-Nachbesprechung statt, um das Erlebte besser verarbeiten zu können.

Unser herzliches Beileid gilt den Angehörigen des Unfallopfers!

Eingesetze Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KLF-S, KF, 10 Mitglieder

Rotes Kreuz mit 2 Fahrzeugen

Autobahnpolizei mit 1 Fahrzeug

Asfinag mit 1 Fahrzeug










Medienberichte

Bericht auf noe.orf.at

Bericht auf meinbezirk.at

Bericht auf regionews.at

Bericht auf oe24.at

Bericht auf heute.at

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich

Presseaussendung vom 05.03.2012, 06:01 Uhr:

Bezirk Tulln – Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang auf der S5-Stockerauer Schnellstraße

Am 05.03.2012, gegen 00:00 Uhr, fuhr ein 19-jähriger, aus Klosterneuburg stammender Mann mit seinem PKW auf der S5-Stockerauer Schnellstraße, mit seinem PKW in Richtung Wien. 
Aus bisher ungeklärter Ursache kam er bei Strkm 10,463 von der Fahrbahn ab und riss die dortige Leitschiene mit mehreren Stehern aus der Verankerung. Anschließend überschlug er sich mehrmals im angrenzenden Straßengraben und kam bei Strkm. 10,400 zum Stillstand. 
Er war alleine im Fahrzeug und konnte sich noch aus Eigenem aus dem Fahrzeug befreien, wo er dann vom zufällig vorbeifahrenden Asfinag-Streckendienst aufgrund der Leitschienenbeschädigung aufgefunden wurde. Der Asfinag-Streckendienst leistete Erste-Hilfe-Maßnahmen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Der intervenierende NAW und RTW Tulln führte am Unfallort lebenserhaltende Sofortmaßnahmen durch und überstellten den Verletzten in das Landesklinikum Donauregion Tulln, wo er jedoch um 01:31 Uhr seinen Verletzungen erlag.

Einsatzort