Freiwillige Feuerwehr Utzenlaa www.ffutzenlaa.com FF Utzenlaa
Einsätze 2003
Einsätze 2004
Einsätze 2005
Einsätze 2006
Einsätze 2007
Einsätze 2008
Einsätze 2009
Einsätze 2010
Einsätze 2011
Einsätze 2012
Einsätze 2013
Einsätze 2014
Einsätze 2015
Einsätze 2016
Einsätze 2017

Diese Einsatzübersicht ist lediglich ein Auszug unserer Einsätze. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit.

06/12 2008

TE31/08 – 06.12.2008 – PKW-Bergung nach Überschlag auf der LH45

Alarmierung: 06.58 Uhr

Einsatzbeginn: 07.07 Uhr

Einsatzende: 08.00 Uhr

Mannschaftsstärke: 7 Mitglieder

Einsatzleiter: OBI Karl ZIMMERMANN

Eingesetzte Fahrzeuge




Am Samstag, dem 6. Dezember 2008 kam um ca. 6.45 Uhr eine von Bierbaum in Richtung Tulln fahrende PKW-Lenkerin mit ihrem Fahrzeug in einer Kurve von der Fahrbahn ab. Der Wagen überschlug sich und kam wieder auf den Rädern zum stehen.

Zufällig kam ein Mitglied der Feuerwehr Utzenlaa an der Unfallstelle vorbei und alarmierte die Einsatzkräfte. Die Lenkerin wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Roten Kreuz in das Landesklinikum Donauregion Tulln eingeliefert.

Der PKW wurde mit dem Kleinrüstfahrzeug wieder auf die Fahrbahn gezogen und auf die Abschleppachse verladen, wobei vorher noch ein Reifen gewechselt werden musste. Nach der Fahrbahnreinigung wurde auf Wunsch der Familie das Fahrzeug nach Bierbaum verbracht.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 7 Mitglieder, 1 Stunde

Rotes Kreuz Tulln

Polizeistreife 2 Beamte







Einsatzort




26/11 2008

TE30/08 – 25.11.2008 – Schwerer Verkehrsunfall mit Menschenrettung nach 60-Meter-Flug auf der S5

Alarmierung: 07.18 Uhr

Einsatzbeginn: 07.21 Uhr

Einsatzende: 09.20 Uhr

Mannschaftsstärke: 9 Mitglieder

Einsatzleiter: BI Josef ZENS

Eingesetzte Fahrzeuge




In den Morgenstunden des 25. November 2008 wurden die Feuerwehren Utzenlaa und Absdorf um 7.18 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Stockerauer Schnellstraße S5 (RiFb. Wien) alarmiert.

Ein 18jähriger Fahrzeuglenker aus Krems war aus unbekannter Ursache mit seinem PKW von der Schnellstraße abgekommen und auf die parallel verlaufenden Leitschienen aufgefahren. Anschließend wurde der PKW ausgehoben und landete nach ca. 60 Metern am Dach unter einer Autobahnbrücke.

Da das Fahrzeug so unglücklich zwischen Leitschienen und betonierter Brückenschräge zu liegen kam, konnte von den Feuerwehren Utzenlaa und Absdorf anfangs nur über die Beifahrerseite eine kleine Betreuungsöffnung für den Notarzt geschaffen werden, um den ansprechbaren Insassen zu stabilisieren. Während diesen Arbeiten wurde die Stadtfeuerwehr Tulln nachalarmiert um mit Hilfe des Kranfahrzeuges den PKW soweit anzuheben, damit der schwer verletzte Lenker mittels hydraulischem Rettungssatz möglichst schonend befreit und dem Team von C2 Krems übergeben werden konnte.

Nach umfassender Erstversorgung durch die beiden Notarztteams wurde der schwer verletzte Mann in den Schockraum des Landeskrankenhauses St. Pölten gefolgen.

Während der Menschenrettung, der Hubschrauberlandung und dem anschließenden Bergen des Fahrzeuges bzw. dem Reinigen der Unfallstelle war die S5 in Fahrtrichtung Wien für ca. 1,5 Stunden gesperrt.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 9 Mitglieder, 2 Stunden

Feuerwehr Absdorf mit RLFA2000, 2 Stunden

Feuerwehr Tulln-Stadt mit KRFS, Tank3, KF, SRF, ASF und 15 Mitgliedern, 1,5 Stunden

ÖAMTC Flugrettung C2 Krems

Rotes Kreuz Tulln mit NAW

Rotes Kreuz Kirchberg mit RTW

Autobahnpolizei Stockerau

Autobahnmeisterei der ASFINAG mit 3 Fahrzeugen




















Medienberichte

Bericht auf noe.ORF.at

Bericht Niederösterreich Heute von 25.11.2008

Bericht auf KURIER.at

Bericht auf OE24.at

Bericht auf OEAMTC.at

 

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich

Presseaussendung vom 25.11.2008, 11:39 Uhr:

Bezirk Tulln – Verkehrsunfall mit Eigenverletzung auf der S5

Ein 18-jähriger Lehrling aus 3500 Krems lenkte am 25.11.2008, gegen 07.20 Uhr, einen PKW auf der S5 von Richtung Krems kommend, in Richtung Stockerau. Kurz vor der Ausfahrt Tulln dürfte er einen auf dem 1. Fahrstreifen fahrenden PKW überholt und sich anschließend wieder auf den 1. Fahrstreifen eingeordnet haben. Wenige Meter später kam das Fahrzeug aus bislang unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn ab, fuhr ca. 50 m in einem Straßengraben weiter, stieß anschließend gegen das Portal einer dort befindlichen Brücke, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der PKW-Lenker wurde im Fahrzeuge eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Tulln aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der schwerverletzte Lenker wurde in weiterer Folge mit dem Notarzthubschrauber in das Landesklinikum St. Pölten geflogen.

Die S5 musste wegen der Personen,- und Fahrzeugbergung sowie der Hubschrauberlandung in der Zeit von 07.50 Uhr bis 09.00 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Die Umleitung erfolgte über Tulln.

Einsatzort


Größere Kartenansicht

05/11 2008

TE29/08 – 05.11.2008 – Verkehrsunfall zwischen PKW und Moped auf Kreuzung LH45 / Utzenlaa

Alarmierung: 17.53 Uhr

Einsatzbeginn: 17.56 Uhr

Einsatzende: 18.50 Uhr

Mannschaftsstärke: 8 Mitglieder

Einsatzleiter: OBI Karl ZIMMERMANN

Eingesetzte Fahrzeuge




Am Abend des 5. November 2008 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Kreuzung der LH45 nach Utzenlaa. Eine aus Absdorf kommende Utzenlaaer Fahrzeuglenkerin dürfte aus unbekannter Ursache einen Mopedlenker der von Neuaigen in Richtung Bierbaum fuhr übersehen haben und rammte diesen frontal. Durch die Wucht des Zusammenpralls wurden sowohl der Mopedlenker mit seinem Zweirad als auch der PKW in den angrenzenden Acker geschleudert. Der Zweiradlenker wurde mit schweren Verletzungen durch das Notarztteam erstversorgt und anschließend ins Landesklinikum Donauregion Tulln eingeliefert.

Unsere Aufgabe bestand darin, die Unfallstelle auszuleuchten und den schwer beschädigten PKW zu bergen. Nach den Vermessungsarbeiten durch die Polizei wurden die Wrackteile eingesammelt und ausgeflossene Betriebsmittel gebunden und beseitigt.

Die 8 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Utzenlaa konnten nach ca. 1 Stunde wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 8 Mitglieder, 1 Stunde

Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Franz Schneider mit KDOF, 0,5 Stunden

Rotes Kreuz Tulln

Polizeistreife Tulln 2 Mann










Einsatzort


Größere Kartenansicht

05/11 2008

TE28/08 – 05.11.2008 – PKW-Bergung auf der S5 (Rifb. Wien)

Alarmierung: 07.27 Uhr

Einsatzbeginn: 07.30 Uhr

Einsatzende: 08.40 Uhr

Mannschaftsstärke: 8 Mitglieder

Einsatzleiter: V Reinhard EIBÖCK

Fahrzeuge




Zu einer Fahrzeugbergung auf die S5 wurde die Feuerwehr Utzenlaa von der Landeswarnzentrale Tulln am Mittwoch, dem 5. November 2008 um 7.27 Uhr alarmiert.

Ein mit 4 Arbeitern besetzter Firmenwagen eines Kremser Elektrobetriebes kam aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und im ca. 3 m tiefen Staßengraben auf den Rädern zu stehen. Die Insassen blieben zum Glück unverletzt.

Um eine schonende Bergung des unbeschädigten Fahrzeuges vorzunehmen wurde das Kranfahrzeug der Stadtfeuerwehr Tulln nachalarmiert.

Anschließend konnte die Elektrikercrew ihre Fahrt fortsetzen.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 8 Mitglieder, 1,25 Stunden

Feuerwehr Tulln-Stadt mit KF, TLF, 5 Mitglieder, 0,75 Stunden

Streckendienst Autobahnmeisterei Kirchberg am Wagram: 1 Mann




Einsatzort


Größere Kartenansicht

05/10 2008

TE27/08 – 05.10.2008 – PKW-Bergung auf der S5 (Rifb. Wien)

Alarmierung: 06.23 Uhr

Einsatzbeginn: 06.25 Uhr

Einsatzende: 07.20 Uhr

Mannschaftsstärke: 12 Mitglieder

Einsatzleiter: BI Josef ZENS

Fahrzeuge




Am Sonntag, dem 5. Oktober 2008 wurde die Feuerwehr Utzenlaa von der Landeswarnzentrale Tulln um 6.23 Uhr zu einer Fahrzeugbergung auf die S5, Fahrtrichtung Wien, alarmiert.

Ein junger Lenker aus dem Bezirk St. Pölten war vermutlich durch Sekundenschlaf mit seinem Kombi von der Fahrbahn abgekommen und kam in Schräglage am Begleitweg zu stehen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und war nicht mehr an der Unfallstelle anwesend.

Der PKW wurde wieder händisch auf die Räder gestellt, auf die Abschleppachse verladen und auf einem Abstellplatz gesichert abgestellt.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 12 Mitglieder, 1 Stunde

Autobahnpolizei Stockerau


Einsatzort


Größere Kartenansicht

24/08 2008

TE26/08 – 24.08.2008 – Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der S5 (Rifb. Wien)

Alarmierung: 13.33 Uhr

Einsatzbeginn: 13.34 Uhr

Einsatzende: 15.05 Uhr

Mannschaftsstärke: 15 Mitglieder

Einsatzleiter: OBI Karl ZIMMERMANN

Fahrzeuge




Die Feuerwehrmitglieder konnten es fast nicht glauben, zum 3ten Mal an diesem Sonntag, dem 24.08.2008 wurde die FF Utzenlaa um 13.33 Uhr – diesmal zu einem Verkehrsunfall mit Menschenrettung und wieder auf die Stockerauer Schnellstraße S5 – alarmiert. Da einige Mitglieder noch im Feuerwehrhaus mit Arbeiten beschäftigt waren, konnte mit dem ersten Fahrzeug innerhalb einer Minute ausgerückt werden.

Ein junger PKW-Lenker auf Herzogenburg kam aus unbekannter Ursache mit seinem Ford Focus auf´s Bankett, dadurch ins Schleudern, prallte gegen die Betonmittelleitschiene und wurde wieder auf die andere Fahrbahnseite in den Graben geschleudert.

Zeitgleich mit unserer Ankunft landete auch der Notarzthubschrauber C2 aus Krems an der Unfallstelle. Der Lenker befand sich noch im PKW, war aber glücklicherweise nicht eingeklemmt.

Während der Stabilisierung und beim Transfer des unbestimmten Grades verletzten Mannes in den Notarzthubschrauber wurde das Notarztteam von unseren Mitgliedern unterstützt. Anschliessend konnte mit der Bergung des PKW´s und der Fahrbahnreinigung begonnen und das Fahrzeug auf einen Abstellplatz verbracht werden.

Um ca. 15.05 Uhr konnten 15 Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa wieder – hoffentlich zum letzten Mal an diesem Tag – einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 15 Mitglieder, 1,5 Stunden

Feuerwehr Absdorf mit RLFA2000, LF, 18 Mitglieder, 1,5 Stunden

ÖAMTC Flugrettung C2 Krems

Rotes Kreuz Tulln – Ortsstelle Kirchberg am Wagram mit KTW

Autobahnpolizei Stockerau

 











Einsatzort


Größere Kartenansicht

24/08 2008

TE25/08 – 24.08.2008 – PKW-Bergung auf der S5 (Rifb. Wien)

Alarmierung: 09.00 Uhr

Einsatzbeginn: 09.02 Uhr

Einsatzende: 10.00 Uhr

Mannschaftsstärke: 11 Mitglieder

Einsatzleiter: OBI Karl ZIMMERMANN

Fahrzeuge




Nur wenige Stunden nach dem ersten Einsatz am 24. August 2008 wurden wir um 9.00 Uhr von der LWZ Tulln wieder zu einer PKW-Bergung auf die S5 alarmiert.

Ein PKW mit deutschen Kennzeichen und 2 Insassen kam vermutlich durch Sekundenschlaf des Lenkers von der Fahrbahn ab, fuhr auf die seitlichen Leitschienen auf und wurde dadurch in den Straßengraben katapultiert, wo er auf der Fahrerseite zu liegen kam. Fahrer sowie Beifahrerin wurden unbestimmten Grades verletzt und vom Roten Kreuz ins Landesklinikum Donauregion Tulln eingeliefert.

Der PKW wurde wieder händisch auf die Räder gestellt und auf einen Abstellplatz verbracht.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 11 Mitglieder, 1 Stunde

Rotes Kreuz Tulln mit KTW Ortsstelle Kirchberg und NAW Tulln

Autobahnpolizei Stockerau

 




Einsatzort


Größere Kartenansicht

24/08 2008

TE24/08 – 24.08.2008 – PKW-Bergung auf der S5 (Rifb. Wien)

Alarmierung: 04.30 Uhr

Einsatzbeginn: 04.33 Uhr

Einsatzende: 06.30 Uhr

Mannschaftsstärke: 11 Mitglieder

Einsatzleiter: OBI Karl ZIMMERMANN

Fahrzeuge




Zu einem Routineeinsatz wurde die Feuerwehr Utzenlaa am Sonntag, dem 24. August 2008 um 04.30 Uhr von der LWZ Tulln alarmiert. Ein PKW-Lenker kam aus unbekannter Ursache mit seinem Wagen von der Autobahn ab, rammte ca. 30 Meter Wildzaun und kam auf der Beifahrerseite liegend am Begleitweg zum Stillstand.

Abschnittskommandant BR Franz Schneider kam zufällig an der Unfallstelle vorbei und alarmierte die Einsatzkräfte. Der Lenker war nicht anwesend.

Gleich nach unserer Ankunft wurde die Unfallstelle abgesichert und die nähere Umgebung nach eventuellen Insassen abgesucht. In der Zwischenzeit wurde der Wildzaun rund um den Wagen entfernt und nach dem Eintreffen der Autobahnpolizei konnte mit der Bergung begonnen werden.

Der PKW wurde händisch auf die Räder gestellt, ein Reifen gewechselt und anschliessend auf die Abschleppachse verladen.

Auf Anweisung der Autobahnpolizei wurde das Fahrzeug bei einem Tullner Markenhändler abgestellt.

Um 06.30 Uhr konnten die 11 Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 11 Mitglieder, 2 Stunden

Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Franz Schneider mit KDOF, 2 Stunden

Autobahnpolizei Stockerau mit 1 Fahrzeug, 2 Beamte

 






Einsatzort


Größere Kartenansicht

15/08 2008

TE23/08 – 15.08.2008 – Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der S5 (Rifb. Wien)

Alarmierung: 13.57 Uhr

Einsatzbeginn: 13.59 Uhr

Einsatzende: 15.15 Uhr

Mannschaftsstärke: 12 Mitglieder

Fahrzeuge




„Technischer Einsatz für die Feuerwehr Utzenlaa – Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der S5, Richtungsfahrbahn Wien vor der Abfahrt Tulln, PKW hat sich überschlagen“ so lautete das Einsatzstichwort für unsere Feuerwehr am Freitag, dem 15. August 2008 kurz vor 14.00 Uhr. Schon nach wenigen Minuten konnte mit beiden Fahrzeugen und 12 Mitgliedern zum Einsatzort ausgerückt werden.

Ein 74jähriger PKW-Lenker aus Wien dürfte aufgrund Sekundenschlafs von der Fahrbahn abgekommen sein, rammte ein Hinweisschild und 50 Meter danach eine Betoneinfriedung. Dabei wurde der PKW ausgehoben, überschlug sich und kam am Dach liegend zum Stillstand.

Bei unserer Ankunft betreuten schon nachkommende Verkehrsteilnehmer (darunter eine Ärztin und eine Krankenschwester) den Lenker, der auch schon aus dem Unfallfahrzeug befreit war.

Die mit uns zeitgleich alarmierte Feuerwehr Absdorf wurde bei der Anfahrt über Funk storniert, dafür wurde das Kranfahrzeug der Stadtfeuerwehr Tulln über die Landeswarnzentrale angefordert, da der PKW hinter den parallel zur Fahrbahn führenden Leitschienen zum Liegen kam.

Kurzzeitig musste der Verkehr von der Autobahnpolizei angehalten werden, um die Landung des Notarzthubschraubers Christophorus 2 aus Krems zu ermöglichen.

Nach der Versorgung des verletzten Lenkers wurde das Notarztteam bei der Bergung über die steile Böschung und beim Verladen in den Hubschrauber unterstützt.

Anschließend wurde das Fahrzeug händisch auf die Räder gestellt, mittels Kran auf die Abschleppachse verladen und ein Hinterrad gewechselt.

Nach rund 1,25 Stunden konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 12 Mitglieder, 1,25 Stunden

Feuerwehr Tulln-Stadt mit KF, VF, 8 Mitglieder, 0,75 Stunden

ÖAMTC Flugrettung C2 Krems

Rotes Kreuz Großweikersdorf

Autobahnpolizei Stockerau

 












Einsatzort


Größere Kartenansicht

12/08 2008

TE22/08 – 07.08.2008 – PKW-Bergung auf der S5 (Rifb. Wien)

Alarmierung: 19.37 Uhr

Einsatzbeginn: 19.38 Uhr

Einsatzende: 20.45 Uhr

Mannschaftsstärke: 10 Mitglieder

Fahrzeuge




Am Donnerstag, dem 7. August wurde die FF Utzenlaa um 19.37 Uhr zu einer PKW-Bergung auf der S5 (RiFb. Wien) alarmiert. Da gerade die Vorbereitungen für das Feuerwehrfest auf vollen Touren liefen, konnte unverzüglich der Einsatzort angefahren werden.

Ein PKW-Lenker aus Judenau verlor aus unbekannter Ursache die Herrschaft über sein Fahrzeug und durchschlug den Wildzaun neben der Schnellstraße. Nach ca. 40 Metern konnte er das schwer beschädigte Fahrzeug zum Stillstand bringen und die Einsatzkräfte alarmieren.

Der PKW wurde auf die Abschleppachse verladen und auf einen Parkplatz der S5 verbracht, wo diesen die Feuerwehr Judenau übernahm. Um 20.45 Uhr konnten die Kameraden der FF Utzenlaa einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 10 Mitglieder, 1 Stunde

Feuerwehr Judenau mit MTF, Abschleppachse, 3 Mitglieder, 1 Stunde

Autobahnpolizei Stockerau mit 1 Fahrzeug

 




Einsatzort


Größere Kartenansicht

25/07 2008

TE21/08 – 25.07.2008 – Bergung eines Klein-LKW's auf der S5 (Rifb. Wien)

Alarmierung: 10.18 Uhr

Einsatzbeginn: 10.20 Uhr

Einsatzende: 12.00 Uhr

Mannschaftsstärke: 11 Mitglieder

Fahrzeuge




Vermutlich durch Sekundenschlaf kam der Fahrer eines Klein-LKW's mit seinem Fahrzeug bereits Donnerstag abend von der Autobahn ab, schlitterte 50 m durch den Straßengraben und durchbrach den Wildzaun. Das Fahrzeug kam erst im Augebiet auf den Rädern zu stehen. Glücklicherweise konnten Fahrer und Beifahrer unverletzt den Klein-LKW verlassen.

Erst heute vormittag, dem 25. Juli 2008 wurde die Freiwillige Feuerwehr Utzenlaa um 10.18 Uhr von der Landeswarnzentrale (LWZ) Tulln zur Bergung des Klein-LKW's auf der S5 alarmiert.

Nachdem der Wildzaun schon wieder repariert war, wurde das mit schweren Steinen beladene Fahrzeug mit einem Traktor durch das Augebiet geborgen und auf einem nahegelegenen Abstellplatz abgestellt.

Um 12.00 Uhr konnten die Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, Traktor, 11 Mitglieder, 1,75 Stunden




Einsatzort


Größere Kartenansicht

15/07 2008

TE13/08 bis TE 20/08 – 12.07.2008 – Auspumparbeiten im Ortsgebiet nach starkem Gewitterregen

Alarmierung: 19.42 Uhr

Einsatzbeginn: 19.45 Uhr

Einsatzende: 22.15 Uhr

Mannschaftsstärke: 7 Mitglieder

Fahrzeuge


Am Samstag, dem 12. Juli 2008 gegen 19.00 Uhr zog eine Gewitterfront über dem Tullnerfeld auf und innerhalb von ca. 1 Stunde gingen 38 Millimeter Starkregen über Utzenlaa nieder.

Das Veranstaltungsgelände am Sportplatz wurde stellenweise 20 cm überflutet und musste an einigen Stellen mittels Unterwasserpumpen abgepumpt werden.

Auch die Sporthalle selbst blieb nicht verschont.

Ebenso wurden leider wieder einige Einfamilienhäuser in den Kellergeschossen und Garagen am Lindenweg, Blumenweg und auf der Hauptstraße bis zu 20 cm überflutet und die Wassermassen mussten mittels Tauchpumpen ausgepumpt oder mit Gummiabziehern und Besen beseitigt werden.

7 Kameraden der FF Utzenlaa standen ca. 2,5 Stunden im Dauereinsatz.

Einsatzort


Größere Kartenansicht

17/06 2008

TE11/08 – 17.06.2008 – Schwerer Verkehrsunfall zwischen PKW und LKW auf der S5 (Rifb. Krems)

Alarmierung: 05.40 Uhr

Einsatzbeginn: 05.43 Uhr

Einsatzende: 07.15 Uhr

Mannschaftsstärke: 10 Mitglieder

Fahrzeuge




Am Dienstag, dem 17. Juni 2008 wurde die Freiwillige Feuerwehr Utzenlaa um 05.40 Uhr von der Landeswarnzentrale (LWZ) Tulln zu einer Fahrzeugbergung auf der S5 alarmiert.

An der Unfallstelle angekommen stellte sich heraus, daß es sich um einen schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW handelte. Der Lenker des PKW war aus unbekannter Ursache frontal in das Heck eines tschechischen Sattelzuges geprallt und wurde von diesem noch ca. 350 Meter mitgeschliffen.

Der unbetimmten Grades verletzte 20jährige Lenker des Kleinwagens wurde von den Teams von RTW und NAW erstversorgt und ins nahegelegene Landesklinikum Donauregion Tulln eingeliefert.

Nach der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei konnte mit der Bergung der Fahrzeuge begonnen werden. Der Kleinwagen wurde mit dem KRF-B und einer Kette gesichert während der unverletzte Lenker des Sattelzuges diesen ein paar Meter vorfuhr. Anschließend konnte das schwer beschädigte Unfallfahrzeug auf die Abschleppachse verladen und auf einen geeigneten Abstellplatz verbracht werden.

Am Sattelauflieger wurden lose und beschädigte Teile komplett abmontiert bzw. mittels Zurrgurten befestigt, um dem LKW-Lenker in Begleitung der Autobahnpolizei zumindest eine Fahrt bis zur nächsten Autobahntankstelle in Grafenwörth zu ermöglichen.

10 Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa konnten um ca. 07.15 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, Abschleppachse, 10 Mitglieder, 1,5 Stunden

Rotes Kreuz Tulln mit NAW, RTW

Autobahnpolizei Stockerau mit 2 Fahrzeugen










Einsatzort


Größere Kartenansicht

09/06 2008

BE10/08 – 09.06.2008 – Fahrzeugbrand nach Banküberfall in Absdorf

Alarmierung: 12.27 Uhr

Einsatzbeginn: 12.30 Uhr

Einsatzende: 12.50 Uhr

Mannschaftsstärke: 5 Mitglieder

Fahrzeuge


Zu einem Fahrzeugbrand in der Hans-Doppelreiterstraße in Absdorf wurden die Feuerwehren Absdorf und Utzenlaa am Montag, dem 9. Juni 2008 um 12:27 Uhr von der Landeswarnzentrale Tulln alarmiert. Wenige Minuten zuvor wurde die Filiale der Sparkasse in Absdorf überfallen. Vermutlich hatten der oder die Täter das Fahrzeug bei der Flucht in Brand gesetzt.

Beim Eintreffen unseres Fahrzeuges am Einsatzort war der Brand mit der Hochdruckleitung des RLF Absdorf bereits gänzlich abgelöscht worden.

5 Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa konnten um ca. 12:50 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus in Utzenlaa einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KLF, 5 Mitglieder, 0,5 Stunden

Feuerwehr Absdorf

Polizeistreife

Links:

Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg

Bezirksfeuerwehrkommando Tulln

 

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich

Presseaussendung der Sicherheitsdirektion Niederösterreich vom 9.Juni 2008 - 18:15Uhr:

Am heutigen Tage, gegen 11.55 Uhr betrat ein Unbekannter die Sparkasse Absdorf und bedrohte den alleine anwesenden Kassier mit einer Pistole. Den Bedrohten ließ er auf den Boden legen und fesselte ihn. Anschließend bediente sich der Räuber aus der Kassenlade und flüchtete, wobei er von außen die Bank versperrte. Der Überfallene konnte sich selbst befreien und die Polizei alarmieren. Er erlitt durch die Fesselung leichte Verletzungen. Das Fluchtfahrzeug wurde nur etwa 500 m von der Bank entfernt in Brand gesetzt aufgefunden. Es waren zwei gestohlenen Kennzeichen montiert gewesen.

Täterbeschreibung: Mann, zirka 40 Jahre alt, zirka 185 cm groß, vermutlich Inländer, maskiert mit dunkler Perücke, vermutlich aufgeklebten Oberlippenbart, Brille mit dunkler Fassung, trug Einweghandschuhe; bekleidet mit schwarzem Anzug; darunter vermutlich beiger Hose; trug dunkle Umhängetasche. Hinweise an das Landeskriminalamt NÖ bzw. jede Polizeidienststelle erbeten.

Einsatzort


Größere Kartenansicht

04/06 2008

TE09/08 – 04.06.2008 – PKW-Bergung auf der S5 (Rifb. Wien)

Alarmierung: 08.24 Uhr

Einsatzbeginn: 08.27 Uhr

Einsatzende: 09.55 Uhr

Mannschaftsstärke: 4 Mitglieder

Fahrzeuge



Zu einer Fahrzeugbergung auf der S5, der Stockerauer Schnellstraße, wurden am Mittwoch, dem 4. Juni 2008 um 8.24 Uhr die Mitglieder der FF Utzenlaa alarmiert.

Ein tschechischer Staatsbürger verlor aus unbekannter Ursache die Kontrolle über seinen Skoda Oktavia und landete im Straßengraben. Zum Glück blieb der Lenker bei diesem Manöver unverletzt.

Nach der Erkundung durch unseren Einsatzleiter wurde die Feuerwehr Absdorf nachalarmiert, da eine Bergung ohne Seilwinde nicht möglich war.

Alle Feuerwehrmitglieder konnten nach ca. 1,5 Stunden wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, Abschleppachse, 4 Mitglieder, 1,5 Stunden

Feuerwehr Absdorf, RLF, 7 Mitglieder, 1 Stunde

Autobahnpolizei Stockerau



Einsatzort


Größere Kartenansicht

19/05 2008

BE08/08 – 18.05.2008 – Scheunenbrand in Absdorf

Alarmierung: 12.19 Uhr

Einsatzbeginn: 12.22 Uhr

Einsatzende: 12.50 Uhr

Mannschaftsstärke: 14 Mitglieder

Fahrzeuge



Zu einem Scheunenbrand in der Schulstraße in Absdorf wurden die Feuerwehren des Unterabschnitts 6 – darunter auch unsere Feuerwehr – am Sonntag, dem 18. Mai 2008 und 12:19 Uhr von der Landeswarnzentrale Tulln alarmiert.

Am Einsatzort angekommen wurden wir darüber informiert, daß unser Einsatz nicht mehr erforderlich wäre, da es sich nicht wie angenommen um einen Scheunenbrand, sondern um einen brennenden Anhänger handelte, der zum Glück noch rechtzeitig ins Freie gezogen und mittels Hochdruckleitung des RLF Absdorf abgelöscht werden konnte.

14 Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa konnten um 12:50 Uhr mit beiden Fahrzeugen wieder ins Feuerwehrhaus in Utzenlaa einrücken.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, 14 Mitglieder, 0,5 Stunden

Feuerwehr Absdorf

Feuerwehr Bierbaum

Feuerwehr Frauendorf/Au

Feuerwehr Hippersdorf

Feuerwehr Königsbrunn

Polizeistreife



Einsatzort


Größere Kartenansicht

10/03 2008

TE07/08 – 10.03.2008 – PKW-Überschlag auf der S5

Alarmierung: 03.26 Uhr

Einsatzbeginn: 03.29 Uhr

Einsatzende: 06.00 Uhr

Mannschaftsstärke: 9 Mitglieder

Fahrzeuge




Am Montag, dem 10. März 2008 wurde die Freiwillige Feuerwehr Utzenlaa um 03.26 Uhr von der Landeswarnzentrale (LWZ) Tulln zu einer Fahrzeugbergung auf der S5 alarmiert.

Ein Lenker war aus unbekannter Ursache mit seinem PKW von der Schnellstraße abgekommen und nach mehrmaligem Überschlag im Augebiet am Dach zu liegen gekommen. Bei unserer Ankunft war der unbestimmten Grades verletzte Lenker schon vom Roten Kreuz Tulln ins Landesklinikum Donauregion Tulln abtransportiert worden.

Da der PKW ca. 20 Meter weit weg von der Fahrbahn in umwegsamen Gelände zu liegen kam, wurde das Kranfahrzeug der Stadtfeuerwehr Tulln nachalarmiert und auch gleich durch selbige (aufgrund der starken Beschädigung) mit dem Abschleppfahrzeug verbracht.

5 Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa rückten mit dem KLF schon um 04.45 Uhr, die restlichen Mitglieder mit dem KRF-B um 06.00 Uhr ins Feuerwehrhaus ein.

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Utzenlaa mit KRF-B, KLF, 9 Mitglieder, 2,5 Stunden

Feuerwehr Tulln-Stadt mit KF, Abschleppfahrzeug, 5 Mitglieder, 2,5 Stunden

Rotes Kreuz Tulln

Autobahnpolizei Stockerau




Einsatzort


Größere Kartenansicht

02/03 2008

TE06/08 – 02.03.2008 – Verkehrsunfall auf der Kreuzung Utzenlaa / LH 45

Alarmierung: 15.28 Uhr

Einsatzbeginn: 15.30 Uhr

Einsatzende: 16.20 Uhr

Mannschaftsstärke: 10 Mitglieder

Fahrzeuge




Am Sonntag, dem 2. März 2008 ereignete sich um ca. 15.20 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen 2 PKW auf der Kreuzung Utzenlaa und LH45. Um 15.28 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Utzenlaa von der zur Zeit (wegen Orkan „Emma“) besetzten Bezirksalarmzentrale Tulln zu diesem Einsatz alarmiert.

Aus unbekannter Ursache kollidierten zwei Fahrzeuge im Kreuzungsbereich wobei glücklicherweise keiner der insgesamt 5 Insassen – darunter auch ein Kleinkind – verletzt wurde.

Ein PKW-Lenker konnte die Fahrt ins nahegelegene Utzenlaa fortsetzen, das andere Fahrzeug wurde zu einem Absdorfer Markenhändler verbracht.

Um 16.20 Uhr konnten 10 Mitglieder der Feuerwehr Utzenlaa wieder einrücken.




Einsatzort


Größere Kartenansicht

02/03 2008

TE03–05/08 – 01.03.2008 – Einsätze durch Orkan „Emma“

Alarmierung: 13.10 Uhr

Einsatzbeginn: 13.15 Uhr

Einsatzende: 15.00 Uhr

Mannschaftsstärke: 6 Mitglieder

Fahrzeuge


Am Samstag, dem 1. März 2008 wurde die Freiwillige Feuerwehr Utzenlaa um ca. 13.00 Uhr von einer Privatperson informiert, dass am Jagdhausweg ein Baum durch die schweren Böen des Orkans „Emma“ abgeknickt und quer über die Straße gefallen sei. Weiters sind auch noch 2 weitere Adressen wegen umgestürzter Bäume gemeldet worden.

6 Mitglieder der FF Utzenlaa standen bei den Aufräumarbeiten fast 2 Stunden im Einsatz.



19/02 2008

TE02/08 – 14.02.2008 – Öffnen bzw. Kontrolle der Durchlässe auf der S5

Alarmierung: 13.00 Uhr

Einsatzbeginn: 14.55 Uhr

Einsatzende: 16.00 Uhr

Mannschaftsstärke: 3 Mitglieder

Fahrzeuge


Am Donnerstag, dem 14.02.2008 wurde die Freiwillige Feuerwehr Utzenlaa vom Gemeindeamt Königsbrunn am Wagram verständigt, die Durchlässe entlang der S5 zu kontrollieren und zu öffnen.

3 Mitglieder der FF Utzenlaa erledigten diesen mittlerweile zur Routine gewordenen Einsatz.