Freiwillige Feuerwehr Utzenlaa www.ffutzenlaa.com FF Utzenlaa
Ausbildung 2005
Ausbildung 2006
Ausbildung 2007
Ausbildung 2008
Ausbildung 2009
Ausbildung 2010
Ausbildung 2011
Ausbildung 2012
Ausbildung 2013
Ausbildung 2014
Ausbildung 2015
Ausbildung 2017
Knotenkunde

Abschnitts-Atemschutzübung in Absdorf am 26.11.2005

Am Samstag, dem 26. November führte das Sachgebiet "Ausbildung" im Abschnitt Kirchberg am Wagram bereits zum 2. Mal eine Atemschutzübung für die Feuerwehren des Abschnittes durch.

Zeitlich gestaffelt von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr absovierten 76 Geräteträger truppweise sechs Stationen, wobei bei jeder Aufgabe Ausbilder die Tätigkeiten und das richtige Arbeiten überwachten.

Station 1: Wissenstandsüberprüfung (Schriftlicher Test mit 19 Fragen)

Station 2: Anlegen der Ausrüstung, Kurzüberprüfung (Pro Geräteträger ein Ausbilder, welche jeden Handgriff überwachen konnten)

Station 3: Innenangriff über Leiter (C-Leitung über Leiter ins OG vornehmen, am Flur Schlauchreserve in Buchten verlegen, Leitung richtig befüllen)

Station 4: Kameradenhilfe (In stark verrauchtem Raum muss sich ein Geräteträger nach Anweisung durch den Ausbilder hinlegen, Trupp muss dann richtig reagieren)

Station 5: Vordringen in einen Brandraum (Richtiges Verhalten vor der Tür, Rauchkühlung, Nasser Innenangriff)

Station 6: Belastungsübung (Hindernisstrecke in Kellerräumen überwinden, Räume verraucht, Lärmdarstellung mit Brandgeräuschen, Vorgehen mit Lasten)

Wichtig war, dass bei jeder Station fachkundige Ausbilder (16 Mann!) die Geräteträger überwachten und das richtige Verhalten sofort besprochen wurde. Außerdem waren verschiedene "Zuckerl" eingebaut: Todmannwarner, Hohlstrahlrohre, Atemschutzfunk, u.a.

Natürlich war auch das Übungsobjekt ideal: das zum Abbruch bestimmte ehem. Bahnhofs-Gasthaus in Absdorf.

Die Feuerwehr Utzenlaa war mit einem Trupp und insgesamt 5 Mann an der Übung anwesend.

Quelle: Sachbearbeiter Ausbildung Fritz Ploiner / AFKDO Kirchberg/Wagram








Unterabschnitts-Atemschutzübung am 18.11.2005 in Utzenlaa

Am Freitag, dem 18. November veranstaltete die Feuerwehr Utzenlaa die Unterabschnitts-Atemschutzübung für das Jahr 2005.

Übungsannahme war nicht, wie so oft, ein Innenangriff mit Personensuche, sondern ein Gärgasunfall auf bzw. in einem 10 Meter hohen Silo eines Landwirtes.

Es galt, die verunfallte Person aus dem zu 2/3 vollen Silo von oben zu bergen und diese danach mittels Leinen von aussen zu den unten wartenden Hilfskräften abzuseilen.

Die Feuerwehren Absdorf, Bierbaum, Frauendorf/Au, Hippersdorf und Utzenlaa stellten zu dieser Übung je einen Atemschutztrupp.

Nach der Übungsbesprechung durch den Unterabschnittskommandanten Franz Ronalter lud die Feuerwehr Utzenlaa zu einem Imbiss in die Sporthalle ein.








Technische Einsatzübung am 04.11.2005

Am Freitag, dem 4. November 2005 veranstaltete die Feuerwehr Utzenlaa um 19.00 Uhr eine Technische Einsatzübung. Übungsannahme war ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Traktoranhänger. PKW unter Anhänger gerutscht, eine Person eingeklemmt und der Wagen beginnt zu brennen.

Nach der eigentlichen Übung mit Brandbekämpfung, Absichern der Unfallstelle und der Menschenrettung wurde das Fahrzeug dann noch komplett in Brand gesetzt und unsere jüngeren Kameraden konnten nochmals die Brandbekämpfung mittels Feuerlöschern üben.

10 Kameraden beteiligten sich an der von Ausbildungsleiter BM Karl Zimmermann jun. sehr gut ausgearbeiteten Übung. Durch die vor kurzem eingesetzte Zuckerrübenernte und die vielen Traktoren auf den Straßen in der Umgebung, kann man so ein Szenario sicher nie ausschließen.














Unterabschnittsübung in Hippersdorf am 15.04.2005

Mit dem Funkspruch „Brandeinsatz für die Feuerwehr Utzenlaa in der Minnich-Mühle in Hippersdorf - Brand in der Trocknungsanlage mit darin verunfallten Personen!“ wurden wir am Freitag, dem 15. April 2005 um ca. 16.30 Uhr von der Übungsleitung alarmiert. Unmittelbar nach dieser rückte Pumpe Utzenlaa mit 9 Mann Besatzung in Richtung Einsatzort aus.

Von der Einsatzleitung bekamen wir folgende Aufgaben: Speisung von RLF Absdorf mittels TS aus einem nahegelegenen Fischteich und Ausrüsten eines Atemschutztrupps zur Menschenrettung aus dem Silo.

Nach der Übung wurde eine Übungsbesprechung mit allen anwesenden Feuerwehren (FF Absdorf, FF Bierbaum, FF Frauendorf, FF Hippersdorf, FF Königsbrunn/Wagram, FF Utzenlaa) durch das Abschnittsfeuerwehrkommando abgehalten.

Übungsveranstalter war heuer die Freiwillige Feuerwehr Hippersdorf.

Verwendete Geräte der FF Utzenlaa: Tragkraftspritze Ziegler, 2 Saugschläuche, 1 Saugkopf mit Gitterschutz, 10 B-Druckschläuche, 1 Verteiler, 2 Schlauchbrücken, 3 Atemschutzgeräte und 3 Masken.







Technische Einsatzübung am 14.04.2005

Am Donnerstag, dem 14.04.2005 stand die zweite Technische Einsatzübung des Jahres am Programm. Die 15 anwesenden Feuerwehrmitglieder übten das Sichern des Unfall-Fahrzeuges sowie den richtigen Umgang mit den hydraulischen Rettungsgeräten bei der Personenbefreiung. Die Übung wurde nach 2 Stunden beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.








Theoretischer Schulungsabend im Feuerwehrhaus

Am Dienstag, dem 15. März 2005 fand im Feuerwehrhaus Utzenlaa um 19.00 Uhr ein theoretischer Schulungsabend unter dem Thema „Personenbefreiung aus PKW und LKW“ statt.

Ausbildungsleiter BM Karl Zimmermann jun. lehrte mittels aktueller PowerPoint-Präsentationen der Berufsfeuerwehr Wien das richtige Befreien von Personen aus diesen verunfallten Fahrzeugen. Themen wie neueste Airbag- und Gurtstraffersysteme oder die verschiedensten Lagen der Batterien in heutigen Fahrzeugen wurden damit auch ausführlich erklärt und mittels Beamer vom Abschnittsfeuerwehrkommando Kirchberg am Wagram auf der Leinwand veranschaulicht.

Wir danken der Berufsfeuerwehr Wien für die zu Verfügung gestellten Schulungsunterlagen.



Technische Einsatzübung am 22.01.2005

Am Samstag, dem 22. Jänner wurde eine Technische Einsatzübung am Sportplatzgelände in Utzenlaa abgehalten. 16 Feuerwehrmitglieder nahmen an dieser Übung, in der es speziell um Verkehrsunfälle, der Absicherung der Unfallstelle vor allem auf der Autobahn und dem fachgerechten Arbeiten mit dem Hydraulischem Rettungsgerät ging, teil.

Ausbildungsleiter BM Karl Zimmermann jun., der beruflich seit ca. 15 Jahren auch bei der Berufsfeuerwehr Wien tätig ist, leitete die ca. 2 Stunden dauernde Übung.